Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Natur-Inventur auf der Obstbaumwiese

 

ObstwieseObstwiese

Obstbäume sind Lebensräume und Streuobstwiesen wahre Hot spots der Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft. Sie zählen in Mitteleuropa zu den artenreichsten und produktivsten Lebensräumen.

Wir wollen beim GEO-Tag der Natur auf unseren Obstbaumwiesen am Ortsrand von Diefenbach den Versuch wagen, die Artenvielfalt vor allem der Tierwelt zu erfassen und zu dokumentieren, um auf die herausragende Bedeutung dieses Lebensraumes für Natur und Landschaft aufmerksam zu machen. Dazu werden wir verschiedene Methoden einsetzen, u.a. Becherlupen, Fotofallen, Ultraschalldetektor und Wärmebildkamera.

Wir erfassen seit Jahren die Arten auf unserer Obstwiese und werden in den Tagen vor der Aktion nochmals gezielt beobachten. Am 16. und 17. Juni sind wir tags und nachts immer wieder stundenweise auf der Fläche um Arten zu erfassen. Die Aktion startet am 16. Juni nachmittags und endet am 17. Juni abends mit einer vorläufigen Bilanz.

Unsere Aktion ist privat, Zaungäste dürfen uns aber gerne über die Schulter schauen oder beim Bestimmen mithelfen (Kontaktaufnahme bitte unter 0172 7321780). Die Ergebnisse erfassen wir auf unserer Homepage www.naturforscher.net .

 

Ergebnisse

Am 16. Und 17. Juni haben wir auf unseren Obstbaumwiesen östlich von Diefenbach der Tierwelt besondere Aufmerksamkeit gewidmet. An beiden Tagen konnten wir 58 Arten nachweisen, gut zwei Dutzend sind noch unbestimmt. Vor allem die ganz kleinen Sechs- und Achtbeiner (Insekten und Käfer) gab es reichlich zu bestaunen:

-          Schachbrettschmetterling, Perlgrasfalter, Zitronenfalter, Großes Ochsenauge, Dickkopffalter

-          Ölkäfer, Schmalbock, Rosenkäfer

-          Hufeisen-Azurjungfer, Gebänderte Prachtlibelle

-          Holzbiene, Hornisse, Honigbiene

-          Krabbenspinne, Listspinne

-          Rote Weichwanze, Marienkäfer (mehrere Arten)

-          Federgeistchen, Skorpionfliege

-          Roesels Beissschrecke

 

Alle Arten wurden auf dem Beobachterportal www.naturgucker.de erfasst. Wir werden auch weiterhin Tiere mit verschiedenen Methoden beobachten und damit die Artenvielfalt auf unseren Obstwiesen dokumentieren.

 

Impressionen