Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Natur-Inventur auf der Obstbaumwiese

ObstwieseObstwiese

Obstbäume sind Lebensräume und Streuobstwiesen wahre Hot spots der Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft. Sie zählen in Mitteleuropa zu den artenreichsten und produktivsten Lebensräumen.

Wir wollen beim GEO-Tag der Natur auf unseren Obstbaum-wiesen am Ortsrand von Diefenbach den Versuch wagen, die Artenvielfalt vor allem der Tierwelt zu erfassen und zu dokumentieren, um auf die herausragende Bedeutung dieses Lebensraumes für Natur und Landschaft aufmerksam zu machen. Dazu werden wir verschiedene Methoden einsetzen, u.a. Becherlupen, Fotofallen, Ultra-schalldetektor und Wärmebildkamera. Die Ergebnisse erfassen wir auf unserer Homepage www.naturforscher.net und melden sie an die Beobachterportale.

 

Aktion 2019 - Themenschwerpunkt "Essen was schützt"

Wir erfassen auch diesen Sommer wieder die Artenvielfalt auf unserer Obstwiese am Ortsrand von Diefenbach und tragen die Ergebnisse auf unserer Homepage www.naturforscher.net zusammen. Unsere Beobachtungen laufen ganzjährig. Da wir am Aktionswochenende keine Exkursion anbieten können benutzen wir den GEO Tag der Natur, um Bilanz zu ziehen.

Zum Motto "Essen was schützt" passen Obstwiesen besonders, sie sind ein gutes Beispiel, dass Landschaft schmeckt! Denn hier gibt es auch Nahrungsvielfalt wie Äpfel, Birnen, Quitten, Walnüsse, Haselnüsse, Zwetschgen, Pfirsiche, Kirschen, Wildkirschen, Schlehen…

Brutvögel 2019: Kohlmeise, Blaumeise, Star, Gartenrotschwanz, Schwanzmeise

Weitere Vogelarten: Amsel, Rotkehlchen, Hausrotschwanz, Mönchsgrasmücke, Elster, Rabenkrähe

Weitere Arten: Maiwurm, Trauer-Rosenkäfer, Zimtwanze

 

Ergebnisse 2018

Am 16. Und 17. Juni 2018 haben wir auf unseren Obstbaumwiesen östlich von Diefenbach der Tierwelt besondere Aufmerksamkeit gewidmet. An beiden Tagen konnten wir 58 Arten nachweisen, gut zwei Dutzend sind noch unbestimmt. Vor allem die ganz kleinen Sechs- und Achtbeiner (Insekten und Käfer) gab es reichlich zu bestaunen:

-          Schachbrettschmetterling, Perlgrasfalter, Zitronenfalter, Großes Ochsenauge, Dickkopffalter

-          Ölkäfer, Schmalbock, Rosenkäfer

-          Hufeisen-Azurjungfer, Gebänderte Prachtlibelle

-          Holzbiene, Hornisse, Honigbiene

-          Krabbenspinne, Listspinne

-          Rote Weichwanze, Marienkäfer (mehrere Arten)

-          Federgeistchen, Skorpionfliege

-          Roesels Beissschrecke

 

Alle Arten wurden auf dem Beobachterportal www.naturgucker.de erfasst. Wir werden auch weiterhin Tiere mit verschiedenen Methoden beobachten und damit die Artenvielfalt auf unseren Obstwiesen dokumentieren.

 

Impressionen